Bikini und Kangaroos

Kangoroos BikiniWie lange gibt es den Bikini schon? Und wer hat ihn erfunden? Die Badebekleidung, die aus einem Oberteil und einem Unterteil besteht gibt es schon unglaublich lange. Die ersten Nachweise darüber sind in der römischen Antike zu finden. Es wurden Wandmalereien gefunden, die Sportlerinnen mit einer Art gebundenem Bikini zeigen. Wie das zusammengehalten hat - bleibt für uns heute ein Rätsel.

Erst um Neunzehnhundert herum wurde knappe Badekostüm von einem Freiburger Designer wieder aufgegriffen. Eigentlich nur für einige Freikörperkultur Anhänger. Aber einmal in den Gang gesetzt, war es nicht mehr aufzuhalten. Für die rasante Ausbreitung der Bikini Mode sorgten vor allem Schauspieler in den fünfziger Jahren. Darunter befanden sich Marilyn Monroe, Brigitte Bardot oder Ursula Andress in James Bond. Für unsere heutigen Verhältnisse noch recht antiquiert, war es für damals eine regelrechte Atombombe in der Mode. Daher auch der Name Bikini, nach dem Bikini Atoll im pazifischen Ozean auf dem Atombombentests durchgeführt wurden. Ein Wortspiel des Designers Reard - bombe atomique und anatomique(körperlich) - ergab den Namen. Darüber hinaus machte auch ein Nummer eins Hit im Jahr 1960 den Namen Bikini für immer bekannt: "Itsy Bitsy Teenie Weenie Yellow Polka Dot Bikini.

Die beliebteste Form ist der Triangel-Bikini, das von triangulum (Dreieck)kommt.
Immer mehr Abwandlungen werden kreiert. Es gibt den Tankini, der einem Badeanzug sehr nahe kommt, oder dem aus Lateinamerika stammenden Microkini, der knappste seiner Sorte. Eine nie dagewesene Vielfalt. Selbst Sportschuhriese wie kangaroos (hier bei baur)bietet in seinem Angebotssortiment Bikini Mode von ausgezeichneter Qualität an.

Lassen wir uns überraschen, was in Zukunft noch erfunden wird - vielleicht gibt es schon bald den "Langini"?!  

top